Liebe Yogis und Wegbegleiter,

2018 war ein Jahr voller Umbrüche, Neuanfänge und Überraschungen. Wo stehst Du gerade auf Deiner Reise? Für mich persönlich ist viel passiert letztes Jahr und doch erscheint es mir manchmal so, dass nix vorangeht. Kennst Du das? Schon wieder ein Monat rum in 2019! Wow!

Meine neue Selbständigkeit als Soul & Life Coach hat viele Fragen und Herausforderungen aufgeworfen und ist so auch noch mitten im Prozess. Zeitweise übe ich 5 Jobs aus, um meinen Träumen zu folgen und mehr Leichtigkeit in mein Leben einzuladen. Haha! Und doch habe ich keine andere Möglichkeit als meinem Seelenweg zu folgen, damit ich mich lebendig und gut fühle, es ist ,was es ist.

2019 ist eine Einladung für uns, in die eigene Kraft zu kommen und die Person zu werden, die wir schon immer sein wollten. Vieles steckt im Detail, in den Gewohnheiten, im tagtäglichen Denken, in der Ernährung und letztendlich auch darin, wie wir uns selbst begegnen. Wie sprichst Du mit Dir? Gehst Du liebevoll mit Dir um oder stellst Du manchmal zu hohe Asprüche an Dich?

Als kleine Form der Praxis in 2019 möchte ich Dich einladen, Dir ein „Dankbarkeits-Journal“ zuzulegen. Ein kleines schönes Büchlein, in dem Du täglich zu einer festen Zeit (feste Zeiten helfen uns, eine Gewohnheit daraus zu machen), Dinge aufschreibst, für die Du dankbar bist. Ich mache das z.B. morgens.

Manchmal können es so alltägliche Dinge sein, wie aufzuwachen, einen Körper zu haben, eine warme Dusche oder genug zu Essen. An manchen Tagen sind es tolle Gespräche, angenehme Überraschungen, das Bild deines Kindes, ein Lachen oder spontane Erkenntnisse.

Je mehr wir die Dankbarkeit in unser Leben einladen, desto mehr zeigen sich Momente, für die wir dankbar sein können, das Gesetz der Anziehung. Wenn wir uns über die Dankbarkeit freuen, freut sie sich quasi auch bei uns zu sein und bringt noch ihre Freunde mit: Freude und Lebendigkeit.